Freilandschaft mit Biergarten, Almhütte, modernes Wohnzimmer, Bauernstube, Räuberhöhle oder Hotel-Rezeption – jedes Stück braucht ein Bühnenbild (oder auch mehrere, wenn es an verschiedenen Orten spielt). Dessen entsprechende Planung und die dafür notwendigen Kulissen und Möbel herzurichten oder anzufertigen (und auch in Schuss zu halten) ist aber nur ein Teil der umfangreichen Anforderungen, die an die „Technik“ der Volksbühne gestellt werden. Licht und Ton müssen ebenso exakt passen wie Geräuschzuspielungen und schließlich muss ja auch jemand den Vorhang ziehen.

Bei alldem sind Einfallsreichtum, Improvisationstalent und handwerkliches Geschick gefragt, aber auch Engagement und Freude an der Teamarbeit. Die derzeit sechs Bühnentechniker/Innen sind eine verschworene Truppe und haben schon so manches Stück mit ihren gestalterischen Fähigkeiten erst so richtig zum „Highlight“ gemacht.

Gerne aber hätten sie noch Verstärkung: Männer und Frauen gleich welchen Alters, die zupacken wollen, sind herzlich willkommen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!